Neuen ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

     Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

WERDE MITGLIED DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR! Sicher sind dir Bilder präsent, wie gewaltig Naturkatastrophen sein können. Mit welcher Wucht und Gewalt sie oft eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Hier beginnt die Arbeit der Feuerwehren, die im unermüdlichen Einsatz technisch helfen, Menschen retten und diejenigen betreuen, die in ihrer Existenz bedroht sind. Hilf mit, die Feuerwehren Bayerns brauchen freiwillige, bestens ausgebildete Mitglieder, die sich den Katastrophen entgegenstellen – entschlossen, mutig, kompetent. Melde dich bei deiner örtlichen freiwilligen Feuerwehr, sie heißt dich herzlich willkommen!

Mit dieser direkten Aufforderung werben die 7700 Bayerischen Feuerwehren um neue aktive Mitglieder für den ehrenamtlichen Feuerwehrdienst, der von der kleinsten Gemeinde bis hin zur Landeshauptstadt dazu beiträgt, dass im Notfall kompetente Hilfe innerhalb von nur wenigen Minuten präsent ist. Mit derzeit rund 320000 aktiven Frauen und Männern sind die Feuerwehren in Bayern die größte Hilfsorganisation, die über Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung bis hin zu Katastrophenfällen rund um die Uhr einsatzbereit ist.

Moderne Autotechnik bietet mehr Sicherheit, erschwert aber teilweise die rasche Befreiung der Insassen. Wo an der Karosserie Spreizer und Schere anzusetzen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auszulösen, ist den Einsatzkräften nicht immer bekannt. Für schnellere Rettung sorgt die vom ADAC eingeführte und als Standard gesetzte Rettungskarte. Diese soll einheitlich hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden.

Es gilt: Bei Staubildung RETTUNGSGASSE! Die Vorteile der Rettungsgasse liegen auf der Hand

  •     klare und einfache Verhaltensregeln
  •     rasches Vorankommen und Eintreffen der Einsatzkräfte
  •     breite Zufahrtsmöglichkeit
  •     Zeitgewinn von bis zu vier Minuten – d.h. 40 Prozent mehr Überlebenschance
  •     schnelle Versorgung von Verletzten
  •     keine Behinderung der Zufahrt durch defekte Fahrzeuge am Pannenstreifen
  •     einheitliches Prinzip mit Nachbarländern Österreich, Slowenien, Schweiz
TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.