Neuen ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

     Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Die Rettungskarte

Moderne Autotechnik bietet mehr Sicherheit, erschwert aber teilweise die rasche Befreiung der Insassen. Wo an der Karosserie Spreizer und Schere anzusetzen sind, welche Vorsichtsmaßnahmen nötig sind, um Airbags nicht nachträglich auszulösen, ist den Einsatzkräften nicht immer bekannt. Für schnellere Rettung sorgt die vom ADAC eingeführte und als Standard gesetzte Rettungskarte. Diese soll einheitlich hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden.

 5 Minuten, die Ihr Leben retten können !

Alle Hersteller und Importeure bieten mittlerweile die vom ADAC geforderten standardisierten Rettungskarten kostenlos zum Download an.
Für Inhalt und Darstellung sind die Hersteller selbst verantwortlich. Dies gilt auch für die leider teilweise sehr hohen Dateigrößen.
Die Rettungskarte kann Aktualisierungen unterliegen. Sie muss dann ausgetauscht werden.


Anleitung:

1. Drucken Sie die Rettungskarte Ihres Fahrzeuges in Farbe aus, damit Problembereiche klar erkennbar sind (Wenn Sie Ihre Rettungskarte nicht selbst in Farbe ausdrucken können, hilft Ihnen Ihre ADAC Geschäftsstelle).

2. Prüfen Sie anhand der Typbezeichnung und dem Foto, ob die ausgedruckte Rettungskarte Ihrem Fahrzeug entspricht. Es wird immer die maximal mögliche Airbagausstattung dargestellt.

3. Befestigen Sie die Rettungskarte nur hinter der Fahrer-Sonnenblende, denn dieser Ort wurde für Rettungskräfte international kommunizert. Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern.

4. Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“ am linken oberen oder unteren Rand der Windschutzscheibe anbringen. Den Aufkleber gibt es in jeder ADAC-Geschäftsstelle.

 

Links zu den Rettungskarten der einzelnen Hersteller:

Abarth

 

Alfa Romeo

 

Audi

 

BMW/Mini

 

 

 

 

 

 

 

Chevrolet

 

Chrysler

 

Citroen

 

CS-Reisemobile

 

 

 

 

 

 

 

Dacia

 

Daihatsu

 

Dodge

 

e-wolf

 

 

 

 

 

 

 

Fiat

 

Fiat Transporter

 

Ford

 

Honda

 

 

 

 

 

 

 

Hyundai

 

Infiniti

 

Isuzu

 

Jaguar

 

 

 

 

 

 

 

Jeep

 

Karabag

 

Kia

 

Lada

 

 

 

 

 

 

 

Lancia

 

Land Rover

 

Lexus

 

Luis

 

 

 

 

 

 

 

Mazda

 

Maybach

 

Mercedes

 

Mitsubishi

 

 

 

 

 

 

 

Nissan

 

Opel

 

Peugeot

 

Porsche

 

 

 

 

 

 

 

Renault

 

RUF

 

Saab

 

Seat

 

 

 

 

 

 

 

Skoda

 

Smart

 

Subaru

 

Suzuki

 

 

 

 

 

 

 

Think

 

Toyota

 

VW

 

Volvo


oder von der Webseite des ADAC

 

Die Rettungskarte - eine Initiative des 

 

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok